Unsere Vereins-Chronik seit der Gründung 1947

1947 - 1958

Gründungsmitglieder waren u.a. Rainer Adami (Lehrer in Lipp), Kurt Leipold (Gastwirt), Hermann Beck, Willy Fabry (Bäckermeister in Lipp), Peter Abschlag, Konrads. Gespielt wurde in der Gaststätte "Zum Stern" (Inh. Kurt Leipold), Lindenstr. 26. Nach ca. einem Jahr wechselte der Verein in den "Rheinischen Hof" (Inh. Büntgen) auf der Neusser Straße. Der Verein hatte ca. 10 - 12 Mitglieder und es wurden auch schon Mannschaftskämpfe ausgetragen. Zu den auswärtigen Spielen reiste die Mannschaft (noch vor der Währungsreform 1948) auch schon mal mit einem Holzvergaser-LKW auf dem die Ladefläche mit einer Plane abgedeckt war. Der Besitzer und Fahrer war der Fuhrunternehmer Ernst Schmitz aus Lipp. Später benutzte man den Zug. Als Kurt Leipold, Pächter des "Stern" etwa Anfang der fünfziger Jahre die Bahnhofsgaststätte übernahm, wechselte der Verein dort hin. Erster Vorsitzender wurde Rainer Adami. Zu dem Verein stießen später Herbert Rauner (Lehrer an der ev. Volksschule), Karl Trepesch (Lehrer in Kirdorf, Josef Cremer u.a.. Adami verunglückte 1957 tödlich. Sein Nachfolger wurde Karl Trepesch.
(Diese Angaben sind leider nicht schriftlich belegt. Sie beruhen auf Erinnerungen von Peter Abschlag , im Februar 1988. Erst ab 1958 sind die Angaben - anfangs auch nur spärlich - durch die Akten belegt.)

Die erste (belegte) Teilnahme an der Kreis-Mannschaftsmeisterschaft 1948-49:

Und hier die Tabelle in "Rein"Schrift:

Kreismannschaftsmeisterschaft.4849.htm

Die Tabellen 1947 - 1958:

 KreisMM.52-53.htm

 KreisMM.55-56.htm

 KreisMM.56-57.htm

 KreisMM.57-58.htm



1958 - 1959

In dieser Saison gab es 5 Mannschaften, die die SRE (Schachkreis-Rur-Erft) Mannschaftsmeisterschaften ausspielten: Es waren: Düren, Buir, Bedburg, Lendersdorf und Horrem.



1959 - 1960

Austragung des 1. Rainer Adami - Gedenkturniers. Es gewann Heinz Skutek (Buir) vor Walter Rieck (Kenten) und Harry Kutzerra (Buir). Weitere Teilnehmer waren: Herbert Rauner (Bedburg), Walter Weinert (Horrem) und Karl Trepesch (Bedburg). In dieser Zeit gab es nur eine Mannschaftsklasse im SRE. Es spielten: Düren I und II, Horrem I und II, Brüggen I und II, Lendersdorf und Bedburg. Die erste bekannte Mannschaftsaufstellung lautete:

  • Brett 1: Karl Trepesch
  • Brett 2: Josef Cremer
  • Brett 3: Herbert Rauner
  • Brett 4: ??? Both
  • Brett 5: Kurt Reiche
  • Brett 6: Heinz Schulz

Mannschaftsführer war Karl Trepesch.
Ersatz: ??? Urbons, Willy Fabry, ??? Dresen, ??? Reinsch.
Die Mannschaft erreichte den 4. Platz.



1960 - 1961

Aus dieser Saison ist nur bekannt, dass Hans Schnitzler, Spitzenspieler aus Neuss, nach seinem Umzug nach Morken-Harff, den Verein erheblich verstärkte.
DieMannschaft belegte einen 4. Platz bei den Kreismannschaftsmeisterschaften.
Vereinsmeister: Dieter Sternhagen
Vereinsblitzmeister: Hans Schnitzler



1961 - 1962

Die Ergebnisse der Mannschaftsmeisterschaft sind nicht mehr bekannt, nur noch die Teilnehmer.
Vereinsmeister: Hans Schnitzler
Vereinspokalsieger: Hans Schnitzler
Vereinsblitzmeister: Kormath (Düsseldorfer SG)



1962 - 1963

Auf Grund seines Umzuges nach Etzweiler gab Karl Trepesch den Vorsitz ab. Sein Nachfolger wurde Dieter Sternhagen. Im Oktober 62 wurde Karl Trepesch zum Vorsitzenden des Schachkreises Rur-Erft gewählt. Er behielt das Amt bis 1967 inne. Die Mitgliederzahl des Vereins stieg an und es konnte erstmals eine zweite Mannschaft gemeldet werden. Die 1. Mannschaft belegte einen guten Mittelplatz(5), dagegen hatte es die 2. Mannschaft erwartungsgemäß sehr schwer und wurde Tabellenletzter.
Das Vereinsturnier war mit 18 Teilnehmern das bisher zahlenmäßig stärkste Turnier des Vereins. Dementsprechend spannend verlief es auch. Den 1. Platz teilten sich Hans Schnitzler und Josef Cremer mit je 11 Punkten und den 3. Platz belegten Punktgleich (8) Karl Trepesch und Reinfried Janisch.
Vereinsmeister: Josef Cremer / Hans Schnitzler
Vereinspokalsieger: Hans Schnitzler



1963 - 1964

In dieser Saison wurde erstmals mit 8er-Mannschaften gespielt.
Es wurde die Kreisliga eingeführt. Darunter gab es nun eine 1. und 2. Bezirksklasse.
Vereinsmeister: Hans Schnitzler
Vereisnpokalsieger: Josef Cremer



1964 - 1965

Auf der Jahreshauptversammlung 1964 wurde Hans Pietschmann zum neuen Vorsitzenden gewählt.
Auf SRE-Ebene wurden 3 Spielklassen eingeführt:
Kreisliga, 1. Kreisklasse, 2. Kreisklasse.
Die 1. Mannschaft belegte hinter Horrem I (17 P.) den 3. Platz , punktgleich mit Buir (12 P.). Die 2. Mannschaft wurde in der 2. Kreisklasse ebenfalls dritter hinter Nieder- Oberaußem und Horrem. Der Verein hatte mittlerweile 20 Mitglieder.
Vereinsmeister: Hans Schnitzler
Vereinspokalsieger: Hans Schnitzler
Vereinsblitzmeister: Hans Schnitzler



1965 - 1966

Die 2. Mannschaft mußte wegen Aufstellungsschwierigkeiten aus dem laufenden Wettbewerb zurückgezogen werden. In der Kreisliga spielten nur 5 Mannschaften. Bedburg I belegte den 4. und damit vorletzten Platz.
Vereinsmeister: Reinfried Janisch
Vereinspokalsieger: Josef Cremer
Vereinsblitzmeister: Hans Schnitzler



1966 - 1967

 

begann der unaufhaltsame Abstieg.
Viele Mitglieder verließen den Verein und nur wenige kamen hinzu. Spielerisch konnte sich die Mannschaft nicht verstärken. Die Altmeister Hans Schnitzler, Herbert Rauner und Kurt Reiche standen nur noch ersatzweise zur Verfügung. Demzufolge konnte nur noch eine Mannschaft gemeldet werden. Die Mannschaft mit: Josef Cremer, Karl Trepesch, Josef Weitz, Dieter Mayer, Reinfried Janisch, Volker Trepesch, Jürgen Tolksdorf und Hans Pietschmann konnte den Klassenerhalt nicht sichern. Mit nur 6 Punkten mußte sie erstmals in ihrer Geschichte den Weg in die 1. Kreisklasse antreten.

Wegen Umzug nach Kamp-Lintfort legte Karl Trepesch am 23.09.67 auf der Jahreshauptversammlung des SRE den Vorsitz nieder und gab gleichzeitig mit seinem Sohn die Mitgliedschaft im BSV auf.
Vereinsmeister: Volker Trepesch
Vereinspokalsieger: Volker Trepesch
Vereinsblitzmeister: Hans Schnitzler

 



1967 - 1968

Es wurde der Versuch unternommen, den Schachbezirk in zwei Regionen, Erft und Rur, aufzuteilen. Das hatte aber keinen großen Erfolg, denn in der Saison 68/69 wurde dies wieder zurückgenommen und der einteilige Schachbezirk wieder hergestellt.
Es wurde der sofortige Wiederaufstieg angestrebt, leider aber knapp mit 12:4 Punkten hinter Kerpen I (13:3 P.) (Kreisklasse Erft) verpasst. Der Verein wurde gezwungen,sein Domizil in der Bahnhofsgaststätte aufzugeben. Nach langem Suchen wurde ein neues gefunden: Gaststätte Frommen, Adolf-Silverberg-Str.31
Vereinsmeister: Dieter Mayer
Vereinspokalsieger:  Volker Trepesch
Vereinsblitzmeister: Dieter Mayer



1968 - 1970

Die Mitgliederzahl nahm weiter ab und an einen Aufstieg in die Kreisliga war nicht zu denken.
Kreisklasse 68-69
Kreisklasse 69-70
1968/69: Vereinsmeister:Dieter Mayer
Vereinspokalsieger: Kurt Reiche
Vereinsblitzmeister: Josef Weitz
1969/70: Vereinsmeister: Reinfried Janisch
Vereinspokalsieger: Dieter Mayer
Vereinsblitzmeister: Josef Weitz



1970 - 1971

In der Saison 1970/71 beteiligten sich nur fünf Mitglieder an der Vereinsmeisterschaft.
Hans Pietschmann legte sein Amt als Vorsitzender nieder und Kurt Reiche wurde sein Nachfolger.
Unsere Mannschaft landete in der 1. Kreisklasse den 3. Platz.
Vereinsmeister: Reinfried Janisch
Vereinspokalsieger: Josef Weitz



1971 - 1972

Vor Beginn dieser Saison wurde der Vorschlag an den Vorstand herangetragen mit dem neuen Verein in Kirchherten eine Fusion einzugehen mit dem Ziel, eine starke Mannschaft zu stellen um endlich den Aufstieg zu erreichen. Leider wurde der Vorschlag abgelehnt und die Mannschaft brach daraufhin ganz auseinander. Da kein Ersatz gestellt werden konnte, sah sich Vorsitzender Kurt Reiche gezwungen, die Mannschaft am 02.12.71 abzumelden.



1972 - 1973

Kurt Reiche gab sein Amt Anfang 1972 auf und sein Nachfolger wurde Dieter Mayer. Die in der vorigen Saison angestrebte Fusion mit Kirchherten (eigenständische Vereine , eine gemeinsame Mannschaft) wurde vollzogen und die Mannschaft nahm unter der Bezeichnung "Bedburg/Kirchherten" den Kampf auf. Die Vereinsabende wurden geteilt: einmal in Bedburg, einmal in Kirchherten. Es wurde auch eine gemeinsame Vereinsmeisterschaft ausgetragen. Teilnehmer waren: Hans Pietschmann, Dieter Mayer, Walter Geuer vom BSV und Sanders, Hansen, Franken, Kunig und Wienand vom SV Kirchherten. Sieger wurde Dieter Mayer vor Hans Pietschmann und Konrad Hansen.
Die Mannschaft musste in der 2. Kreisklasse beginnen und das Ziel war der sofortige Wiederaufstieg. Es gelang zwar, aber er wurde nur durch eine Änderung der Aufstiegsmodalitäten möglich. Auf der Jahreshauptversammlung des SRE 1973 stellte der Vorsitzende Dieter Mayer den Antrag gemäß anderen Sportverbänden je Spielklasse zwei Mannschaften auf- bzw. absteigen zu lassen. Der Antrag wurde angenommen und die kombinierte Mannschaft Bedburg/Kirchherten stieg als 2. hinter Düren III in die 1. Kreisklasse auf.
Vereinsmeister: Dieter Mayer



1973 - 1974

Der SV Kirchherten löste sich leider wieder auf und Konrad Hansen und Kurt Kunig traten dem BSV bei.
Die Mannschaft belegte in der 1.Kreisklasse den 4. Platz.
Vereinsmeister: Dieter Mayer
Vereinspokalsieger: Dieter Mayer
Vereinsblitzmeister. Dieter Mayer



1974 - 1975

Im September 1974 übernahm Dieter Fünders den Vorsitz des Vereins.
1.Kreisklasse
Vereinsmeister:Dieter Mayer
Vereinspokalsieger: Dieter Mayer
Vereinsblitzmeister:



1975 - 1976

Auf Grund der geringen Mitgliederzahl entschloss sich der Verein, sich intensiver um die Jugendarbeit zu kümmern. Anfang 1976 wurde eine Schachjugendgruppe gegründet und zwanzig Jungen und Mädchen nahmen den Spielbetrieb im kath. Jugendheim auf. Geleitet wurde die Gruppe von Dieter Mayer und Walter Geuer. Die Mühen lohnten sich, denn später traten dem BSV bei: Matthias Delonge, Angela und Frank Straube, Dietmar Weitz, Volker Mayer, Andreas Haep und Udo Grebe.
1.Kreisklasse
Vereinsmeister: Dieter Mayer
Vereinspokalsieger: Jürgen Tolksdorf
Vereinsblitzmeister: Kurt Kunig



1976 - 1977

Soweit bekannt, wurde zum ersten Mal ein Mitglied des BSV SRE-Einzelmeister: Dieter Mayer.
Unsere Mannschaft wurde mit nur 5 Punkten Vorletzter (Platz 9) in der 1.Kreisklasse und entging nur knapp den Abstieg
Vereinsmeister: Kurt Reiche
Vereinspokalsieger: Jürgen Tolksdorf
Vereinsblitzmeister: Dieter Mayer



1977 - 1978

Neuer Vorsitzender wurde Kurt Kunig.
1.Kreisklasse
Vereinsmeister: Walter Geuer
Vereinspokalsieger: Dieter Mayer
Vereinsblitzmeister: Leo Küpper



1978 - 1979

Unter dem sehr kreativen Vorsitzenden Kurt Kunig stieg die Mitgliederzahl wieder kräftig an. Somit konnte nach 12 Jahren wieder eine zweite Mannschaft gemeldet werden, die in der untersten Klasse (2. Kreisklasse) den Spielbetrieb wieder aufnahm.
2.Kreisklasse
1.Kreisklasse
Vereinsmeister: Kurt Kunig
Vereinspokalsieger: Udo Grebe
Vereinsblitzmeister: Dieter Mayer



1979 - 1980

Mittlerweile hatte der Verein 27 Mitglieder. Die 2. Mannschaft verpaßte nur äußerst knapp den Aufstieg in die 1. Bezirksklasse. Sie wurde nach Wertungspunkten 3. hinter Strempt II. Zum ersten Mal trat der Verein mit der Veranstaltung "Schach vorm Schloss" im Rahmen der Freizeitwochen "Bedburger Sommer" an die Öffentlichkeit.
Genauso erging es auch der 1.Mannschaft
Vereinsmeister: Dieter Mayer
Vereinspokalsieger: Dieter Mayer
Vereinsblitzmeister: Dieter Mayer



1980 - 1981

Endlich geschafft. Die 1. Mannschaft ist wieder aus der 1. Bezirksklasse in die Bezirksliga (früher Kreisliga) zurückgekehrt. Seit dem 4. Spieltag belegte sie Platz eins und gab ihn nicht mehr ab. Endstand: 16:2 Punkte.
Vereinsmeister: Dieter Mayer
Vereinspokalsieger: KurtKunig
Vereinsblitzmeister: Dieter Mayer



1981 - 1982

In diesem Jahr konnten sogar 3 Mannschaften gestellt werden.
In der 2. Bezirksklasse waren 15 Mannschaften spielberechtigt. Da das zuviel für eine Klasse war, wurde sie in die Gruppen A und B aufgeteilt.
Bezirksliga 81-82
2.Bezirksklasse81-82a.htm
2.Bezirksklasse81-82b.htm
Im Mai `82 fand wieder die Veranstaltung "Schach vorm Schloss" statt.
Erster Vereinsstempel:
1.  Stempel
Entworfen und gestiftet von unserem ehemaligen Vorsitzenden Kurt Kunig
Vereinsmeister: Dieter Mayer
Vereinspokalsieger: Dieter Mayer
Vereinsblitzmeister: Dieter Mayer



1982 - 1983

Es wurden wieder 3 Mannschaften gemeldet.
Die Aufteilung der 2. Bzirksklasse in A und B wurde wieder aufgehoben. Statt dessen wurde unter der 2. Bezirksklsse eine 3. Bezirksklasse eingeführt.
Bezirksliga
2.Bezirksklasse
3.Bezirksklasse
Zum ersten Mal wurde der beste Mannschaftsspieler mit dem Wanderpreis "Goldener König" ausgezeichnet. Der erste Preisträger war Dietmar Weitz.
Vereinsmeister: Dieter Mayer
Vereinspokalsieger: Dieter Mayer
Vereinsblitzmeister: Kurt Kunig



1983 - 1984

Zwei der drei gemeldeten Mannschaften stiegen auf. Die 2. Mannschaft in die 1. Bezirksklasse und die 3.Mannschaft in die 2. Bezirksklasse. Leider mußte dagegen die 1. Mannschaft wieder den Weg in die 1. Bezirksklasse antreten.
Vereinsmeister: Walter Geuer
Vereinspokalsieger: Leo Evers
Vereinsblitzmeister: Leo Küpper



1984 - 1985

Die erfolgreiche 3. Mannschaft mußte leider zu Gunsten der 2. Mannschaft wieder aufgelöst werden. So spielten also die 1. und die 2. Mannschaft in der 1. Bezirksklasse. Diesmal klappte es aber mit dem Wiederaufstieg der 1.Mannschaft.
Vereinsmeister: Dieter Mayer
Vereinspokalsieger: Kurt Kunig
Vereinsblitzmeister: Heinz Reisch



1985 - 1986

Diesmal traf es leider die 2. Mannschaft. Sie mußte wieder in der 2. Bezirksklasse starten.
Vereinsmeister: Dieter Mayer
Vereinspokalsieger: Dieter Mayer
Vereinsblitzmeister: Leo Evers



1986 - 1987

Die beiden Mannschaften entwickelten sich zu Fahrstuhlmannschaften. Die 1. stieg mal wieder ab (Bezirksliga) und die 2. wieder auf (2.Bezirksklasse). Also spielten beide wieder in der 1. Bezirksklasse. Die von Leo Evers hervorragend betreute Jugendmannschaft machte es viel besser. In der Aufstellung : Guido Grippekoven, Dieter Bertges, Stephan Falke und Gregor Förster errang sie in der SRE-Viererjugendmannschaftsmeisterschaft den 3. Platz. Damit erlangte sie die Berechtigung in der nächsten Saison an der Viererjugendmannschaftsmeisterschaft des Schachverbandes Mittelrhein teilzunehmen.
Vereinsmeister: Leo Evers
Vereinspokalsieger: Dieter Mayer
Vereinsblitzmeister: Leo Evers



1987 - 1988

Auf der Jahreshauptversammlung im Mai 1987 legte Kurt Kunig nach langer erfolgreicher Arbeit sein Amt als 1. Vorsitzender nieder. Gewählt wurde Rochus Heuschen. Aber nach wenigen Wochen trat er aus persönlichen Gründen zurück. Auf einer außerordentlichen Hauptversammlung im September '87 wurde Dieter Mayer zum 1. Vorsitzenden gewählt. An dieser Stelle sollen auch einmal die anderen Vorstandsmitglieder genannt werden: 2. Vorsitzender: Heinz Reisch, Kassierer: Hans-Peter Uerlings, Turnierleiter: Thomas Schmitz, Jugendwart Leo Evers. Unsere Jugendmannschaft konnte sich in der SVM-Viererjugendmannschaftsmeisterschaft Gruppe B nicht behaupten, sie belegte aber einen ehrenvollen 6. Platz.
Anfang Juli 1988 wurde erstmals vom BSV 47 im Rahmen der Trimm-Spiele ein Schach-Treff im Arkadenhof des Bedburger Schlosses durchgeführt. Etwa 100 Personen besuchten die Veranstaltung, von denen zwei für den BSV geworben werden konnten.
In einem furiosen Endspurt schaffte die 1. Mannschaft wieder einmal den Aufstieg in die Bezirksliga. Im letzten und entscheidenden Spiel wurde die Mannschaft von Kermeter I mit 4,5 : 3,5 niedergerungen.
Trotz des letzten Platzes in der 1.Bezirksklasse stieg die 2. Mannschaft nicht ab. Grund: Es stiegen 2 Mannschaften aus dem SRE-Bezirk in die Liga des SVM (Schachverband Mittelrhein) auf.
Vereinsmeister: Leo Evers
Vereinspokalsieger: Guido Grippekoven
Vereinsblitzmeister: Leo Evers



1988 - 1989

In dieser Saison konnte die 1. Mannschaft seit langem einmal unbeschwert aufspielen. Sie geriet nie in den Abstiegsstrudel und hatte fast ein Abonnement auf den 4. Platz, den sie auch zum Abschluß der Mannschaftskämpfe inne hatte. Die 2. Mannschaft dagegen mußte als vorletzter wieder den Weg in die 2. Bezirksklasse antreten. Unsere Jugendmannschaft schaffte wieder den Aufstieg in die SVM.
Vereinsmeister: Dieter Mayer
Vereinspokalsieger: Dieter Mayer
Vereinsblitzmeister: Thomas Schmitz



1989 - 1990

Und wieder einmal stieg die 1. Mannschaft ab. Die 2. Mannschaft schaffte dagegen wieder den Aufstieg in die 1. Bezirksklasse, so daß wieder beide Mannschaften in der selben Klasse spielten.
Überraschend ist nicht nur, daß die Jugendmannschaft den Klassenerhalt in der SVM schaffte, sondern daß auch die 2. Jugendmannschaft in die SVM Jugendliga aufstieg. Allerdings wird nur eine Mannschaft dort spielen. In dieser Saison trug die 1. Mannschaft erstmals ihre Heimspiele im Vorraum der Festhalle in Kaster aus.
Zum ersten Mal in der Bedburger Schachgeschichte wurde hier eine SRE-Blitzeinzelmeisterschaft durchgeführt, an der 54 Spieler teilnahmen. Der historische Rahmen bildete der Arkadenhof des Schlosses.
Vereinsmeister: Dieter Mayer
Vereinspokalsieger: Guido Grippekoven
Vereinsblitzmeister: Guido Grippekoven
Vereinsjugendmeister: Stefan Menne



1990 - 1991

Die 1. Mannschaft belegte ungefährdet, mit 4 Punkten Vorsprung, Platz eins in der 1. Bezirksklasse und stieg wieder auf. Die 2. Mannschaft wurde leider letzte und mußte wieder absteigen. Unsere Jugendmannschaft wurde 2. in der Jugendmannschaftsmeisterschaft der Schachjugend Mittelrhein.
Unser Jugendspieler Stefan Menne wurde auch C-Jugendmeister des SRE und C-Jugendblitzmeister.
Die am Ende der Saison durchgeführten Neuwahlen ergaben folgenden Vorstand:
1. Vors.: Dieter Mayer, 2. Vors.: Hubert Lenzen, Kassierer: Thomas Schmitz, Turnierleiter: Heinz-Dieter Haubold, Jugendwart: Frank Cremer.
Mitgliederzahl: 29.
Vereinsmeister: Guido Grippekoven
Vereinspokalsieger: Stefan Menne
Vereinsblitzmeister: Dieter Mayer



1991 - 1992

Ein guter 4. Platz für die 1. Mannschaft in der Bezirksliga und einen 6. Platz für die 2. Mannschaft in der 2. Bezirksklasse. Unsere Jugendmannschaft ist auf den 2. Platz in der Jugendmannschaftsmeisterschaft der Schachjugend Mittelrhein abonniert. Dieter Mayer wurde zum 2. Mal (nach 1977) SRE-Einzelmeister.
Eine Vereinsjugendmeisterschaft wurde in diesem Jahr nicht ausgetragen.
Mitgliederzahl: 27.
Vereinsmeister: Stefan Menne
Vereinspokalsieger: Guido Grippekoven
Vereinsblitzmeister: Stefan Menne



1992 - 1993

Um die etwas trostlose Zeit während der Sommerferien zu überbrücken, wurde ein Sommerturnier veranstaltet, was nun jedes Jahr ausgetragen werden soll. Gespielt werden je 5 Blitz- und Kurzpartierunden, von denen aber für jeden Spieler nur je die 3 besten Runden gewertet werden. Damit wird erreicht, daß auch die Mitglieder, die wegen Urlaub zeitweise nicht teilnehmen können, noch die volle Wertung erreichen können. Gesamtsieger in diesem Jahr wurde Stefan Menne.
Die 1. Mannschaft belegte in der Bezirksliga den 3. und die 2. Mannschaft in der 2. Bezirksklasse den. 5. Platz.
Erstmalig wurde am 27.02.93 die SRE-Blitzeinzelmeisterschaft im Arkadenhof des Bedburger Schlosses ausgetragen. Aus unserem Verein nahmen 9 Mitglieder teil, von denen aber nur Stefan Menne die Endrunde erreichte und dort den 5. Platz belegte.
Vereinsmeister: Matthias Wagner
Vereinspokalsieger: Stefan Menne
Vereinsblitzmeister: Stefan Menne



1993 - 1994

Gesamtsieger des Sommerturniers wurde wieder Stefan Menne.
Im Rahmen der 1100-Jahrfeier der Stadt Bedburg veranstalteten wir am 20.11.93 erstmalig ein Schnellschachturnier für Vierermannschaften im Bedburger Schloß. Eingeladen wurden alle Vereine des Schachverbandes Mittelrhein, teilgenommen hatten leider nur 19 Mannschaften. Gespielt wurden 15 Min-Partien. Sieger und damit Gewinner des ersten Preises von 600.- DM wurde der Aachener SV vor Horrem I (400.- DM) und Horrem II (200.- DM). Unsere Mannschaft wurde 10.
Bei der am 13.11.93 in Bergheim-Oberaußem ausgetragenen SRE-Blitzmannschaftsmeisterschaft wurde unsere Mannschaft (Haubold, Lenzen, Menne S. und Schmitz) Dritter und qualifizierte sich damit für die Blitzmannschaftsmeisterschaft am 11.12.93 in Aachen. Dort wurde sie leider mit 4:38 Punkten letzter.
Bei der SRE-Einzelmeisterschaft `93/94 belegte Stefan Menne mit 5,5 Punkten (Punktgleich mit Leo Evers, dem er im Stichkampf unterlag) den. 3. Platz, nur einen halben Punkt hinter dem Sieger Reinhold Keuth vom SV Niederembt.
Die 1. Mannschaft wurde Vize-Meister hinter Ford Düren II, die 2. Mannschaft wurde 7.
Neuwahlen:1. Vors.: Dieter Mayer, 2. Vors.: Hubert Lenzen, Kassierer: Thomas Schmitz, Turnierleiter: Heinz-Dieter Haubold, Jugendwart: Stefan Menne.
Vereinsmeister: Matthias Wagner
Vereinspokalsieger: Heinz-Dieter Haubold
Vereinsblitzmeister: Stefan Menne



1994 - 1995

Gewinner des Sommerturniers: Stefan Menne.
An der am 29.10.94 stattfindenden Blitzmannschaftsmeisterschaft des SRE nahmen nur 4 Mannschaften teil, wobei unsere .1.Mannschaft den 2. Platz und die 2. den 4. Platz belegte. Bei der SVM-Blitzmannschaftsmeisterschaft am 17.12.94 in Bad Godesberg wurde die Mannschaft wieder letzte. Auch in dieser Saison bestanden keine Abstiegsgefahren für die beiden Mannschaften. Die 1. wurde 4. und die 2. wurde 6.
Vereinsmeister: Guido Grippekoven
Vereinspokalsieger: Peter Hoeft
Vereinsblitzmeister: Stefan Menne
Vereinsjugendmeister: Ernest Hammerschmidt



1995 - 1996

Sommerturniersieger wie schon in den Vorjahren: Stefan Menne.
Am 07.10.95 wurde das 2. Schnellschachturnier im Bedburger Schloß ausgerichtet. An diesem Einzelturnier (15 Min.-Partien) nahmen 38 Spieler teil, u.a. ein internationaler Meister aus Polen, Jan Adamski. Dreizehn Teilnehmer hatten eine Elo-Zahl über 2000, davon zwei sogar über 2300. Sieger und Gewinner des ersten Preises von 200.- DM wurde Stefan Ingenerf (2297) vom SV Rheydt vor Jan Adamski (2395), Polen und Viesturs Meijers (2375) Bad Godesberg.
Die 1. Mannschaft wurde 3. in der Bezirksliga und die 2. Mannschaft verlor kein Spiel und wurde mit nur 2 Minuspunkten und 4 Punkten Vorsprung souveräner Meister in ihrer Klasse und stieg in die 1. Bezirksklasse wieder auf. Neuwahlen:1. Vors.: Dieter Mayer, 2. Vors.: Hubert Lenzen, Kassierer: Thomas Schmitz, Turnierleiter: Heinz-Dieter Haubold, Jugendwart: Raimund Kampe.
Vereinsmeister: Matthias Wagner
Vereinspokalsieger: Stefan Menne
Vereinsblitzmeister: Stefan Menne



1996 - 1997

Im Jubiläumsjahr trat endlich der große Erfolg ein. Erstmalig in der Vereinsgeschichte belegte die 1. Mannschaft in der Bezirksliga den 1. Platz und stieg damit in die SVM-Liga West auf. Seit dem 3. Spieltag stand die Mannschaft auf Platz 1 und gab ihn nichtmehr ab. Zum Schluß entschieden zwar nur die Brettpunkte (Bedburg 14:4 / 35:19, Ford Düren II 14:4 / 35:23) über den Aufstieg aber mit 4 Brettpunkten Vorsprung wurde das große Ziel noch erreicht. An dem großartigen Erfolg waren beteiligt: Matthias Wagner, Raimund Kampe, Stefan Menne, Dieter Mayer, Thomas Schmitz, Rochus Heuschen, Guido Grippekoven, Peter Hoeft, Kurt Kunig, Heinz-Dieter Haubold, Martin Benzkirch, Hubert Lenzen und Dietmar Dresen. Auch die 2. Mannschaft schlug sich in der 1. Bezirksklasse prächtig. Mit dem positiven Punktverhältnis von 10:8 belegte sie den hervorragenden 5. Platz.
Anläßlich unseres Jubiläums übernahmen wir die Ausrichtung der SRE-Blitzeinzelmeisterschaft. Es nahmen 32 Spieler teil. Gespielt wurde in der Bürgerhalle in Kaster. Sieger wurde Wolfgang Tochtenhagen (Turm Bergheim) vor Oliver Voulon Ford Düren und André Krüger (Turm Bergheim)
Anschließend wurden alle Teilnehmer zu einem festlichen Umtrunk auf den "Lenzenhof" in Kleintroisdorf eingeladen.
Vereinsmeister: Matthias Wagner
Vereinspokalsieger: Stefan Menne
Vereinsblitzmeister: Stefan Menne
Vereinsjugendmeister: Raimund Kampe



1997 - 1998

Die übrigen Mannschaften der SVM-Liga West waren einfach zu stark für uns. Auch wenn wir wieder ab steigen mußten, hatten wir uns doch achtbar geschlagen. Wir gewannen zwei Spiele (u.a. gegen Ford Düren I) und einmal spielten wir unentschieden. Einen Trost hatten wir doch: Wir stiegen nicht als Letzer ab. Dies traf Ford Düren II. Wir hätten den Klassenerhalt vielleicht sogar geschafft. Aber einen gewonnenen Protest von Würselen gegen eine Schiedsrichterentscheidung brachte uns um den hart erkämpften Sieg.
Unsere 2. Mannschaft traf es schlimmer.
Sie wurde in der 1. Bezirksklasse nur Vorletzter und mußte den bitteren Weg in die 2. Bezirkslklasse antreten.
Das Sommerturnier gewann, gar nicht überraschend, Stefan Menne.
Mitglieder: 27
Neuwahlen:1. Vors.: Dieter Mayer, 2. Vors.: Hubert Lenzen, Kassierer: Thomas Schmitz, Turnierleiter: Stefan Bien, Jugendwart: Raimund Kampe.
Vereinsmeister: Raimund Kampe
Vereinspokalsieger: Dieter Mayer
Vereinsblitzmeister: Stefan Menne



1998 - 1999

Diese Saison war in vieler Hinsicht sehr turbulent.
Zum 31.12.1998 schloss aus privaten Gründen unser Vereinslokal, Gaststätte Frommen. Damit ging eine fast dreißig jährige Schachära in diesen Räumen zu Ende.
Nun war guter Rat teuer. Seit August 98 machten wir uns nun auf die Suche nach einem neuen Vereinslokal.  Trotz aller Bemühungen waren wir aber erfolglos und so  nahmen wir die Gespräche mit der Stadt wieder intensiv auf. Herr Müller bot uns wieder den Pavillon der Realschule an. Nach einem Gespräch mit dem Hausmeister, Herrn Zahn, und Besichtigung der Räume, entschlossen wir uns, das Angebot anzunehmen. Offiziell war zwar keine Aufstellmöglichkeit für unseren Schrank vorhanden, aber wir einigten uns mit dem Hausmeister, den Schrank im Flur aufstellen zu dürfen. Im Mai 1999 zogen wir also zum dritten Male um.
Die Bemühungen mit der Stadt um eine Verbesserung unserer Situation ließen wir diesmal nicht abbrechen. In einem längeren Gespräch im Juni mit Herrn Bürgermeister Harren bot er uns dann zwei Räume in der alten Kirdorfer Schule an. Diese Räume müssten aber noch vollständig umgebaut und renoviert werden. Nach einer Besichtigung waren wir davon sehr angetan und nach einigen Änderungsvorschlägen unsererseits wurden mit den Umbauarbeiten begonnen.
Unsere beiden Mannschaften ließen sich aber von den ganzen Turbulenzen nicht beeindrucken und spielten eine hervorragende Saison. Die 1. Mannschaft wurde mit einem Punkt Vorsprung vor Ford Düren wieder Meister im SRE und die 2. Mannschaft belegte den 3. Platz in der 2. Bezirksklasse.
Kassierer Thomas Schmitz und Turnierleiter Stefan Bien gaben ihre Ämter ab, so daß diese neu besetzt werden mussten.
Es wurden gewählt: Kassierer - Hans-Peter Uerlings, Turnierleiter - Stefan Menne.
Thomas Schmitz übernahm den neu geschaffenen Posten des Pressewarts.
Vereinsmeister: Stefan Menne
Vereinspokalsieger: Dieter Mayer
Vereinsblitzmeister: Stefan Menne



1999 - 2000

Die Renovierung unserer Räume in der alten Kirdorfer Schule verzögerten sich, zeitweise kamen sie sogar zum Stillstand.
Am 15.01.00 beteiligten wir uns am Schulfest der Hauptschule Bedburg und trugen ein Jugendturnier aus.
Die Werbung hatte Erfolg, denn wir konnten am 14.01. einen Schachkurs für Jugendliche mit 14 Teilnehmern starten.
Im Mai veranstaltete die Hauptschule ein zweites Schulfest. Auch daran beteiligten wir uns, und an dem Blitzturnier nahmen 13 Jugendliche teil.
Die Bedburger Kreissparkasse stiftete uns einen neuen Vereinspokal.
Die 1. Mannschaft konnte sich auch bei der zweiten Teilnahme an der SVM-Liga West nicht halten und stieg mit nur 5 Punkten gleich wieder ab.
Die 2. Mannschaft schlug sich hervorragend, den sie wurde mit 5 Punkten Vorsprung Meister der 2. Bezirksklasse und stieg damit wieder in die 1. Bezirksklasse auf.
Neuwahlen: 1. Vors.: Dieter Mayer, 2. Vors.: Hubert Lenzen, Kassierer: Hans-Peter Uerlings, Turnierleiter: Stefan Menne, Jugendwart: Raimund Kampe.
Ab August 2000 sind wir auch im Internet vertreten.
Vereinsmeister: Stefan Menne
Vereinspokalsieger: Stefan Menne
Vereinsblitzmeister: Stefan Menne



2000 - 2001

Ab dieser Saison hatten wir nun eine reguläre Jugendabteilung. Mitgliederzahl: 11. Diese Jugendlichen trugen eine Vereinsmeisterschaft aus und beteiligten sich mit großem Erfolg an verschiedenen Jugend-Turnieren des SRE.
Es war nun nichts mehr mit einem neuen Aufstieg in die SVM-Liga West. Die 1. Mannschaft belegte in der Bezirksliga den 3. Platz.
Die 2. Mannschaft verlor nur ein Spiel (kampflos gegen Kerpen II als Boykott wegen Ausschlußbegehren eines Behinderten) und errang den 1. Platz und stieg damit in die Bezirksliga auf.
Vereinsmeister: Stefan Menne
Vereinspokalsieger: Stefan Menne
Vereinsblitzmeister: Stefan Menne
Vereinsjugendmeister: Maximilian Kremer



2001 - 2002

Dezember 2001. Endlich war es soweit. Wir konnten unsere neuen Vereinsräume beziehen. 70.10 qm, einschl. Damen- und Herrentoilette, separater Eingang. Gemietet für jeden Freitag und Sonntag. Das gesamte Mobiliar haben wir auf unsere Kosten angeschafft.
Ein kleiner Wermutstropfen: Bei Bedarf können auch andere Vereine oder Gruppen diese Räume nutzen. Sie müssen sich dann aber an den Nutzungskosten unserer Einrichtungsgegenstände beteiligen.
Mit einem Punkt Abstand hinter Düren-Derichsweiler I belegte die 1. Mannschaft in der Bezirksliga den 2. Platz. Die 2. Mannschaft kam auf keinen grünen Zweig und wurde mit 0 Punkten Letzter. Bei der erstmals ausgetragenen SRE-Jugendmannschaftsmeisterschaft errang unsere Mannschaft den Titel. Das Ergebnis war aber äußerst knapp. Nur mit einen halben Brettpunkt konnte sie sich vor Ford Düren behaupten.
Die Jahreshauptversammlung am 12.07.02 nahm einen schwierigen Verlauf. Der Kassierer trat aus privaten Gründen zurück. Niemand war bereit diesen Posten zu übernehmen, bis sich nach einer langen Diskussion Dietmar Dresen zur Verfügung stellte.
Neuwahlen: 1. Vors.: Dieter Mayer, 2. Vors.: Hubert Lenzen, Kassierer: Dietmar Dresen, Turnierleiter: Stefan Menne, Jugendwart: Raimund Kampe.
Am 14.07.02 trat der Vorsitzende aus Verärgerung über den Verlauf der Jahreshauptversammlung zurück. Kurz danach gab auch der neu gewählte Kassierer sein Amt auf. Hubert Lenzen, als stellv. Vorsitzender übernahm nun den Vorsitz. Nach langen Intensiven Gesprächen mit dem ehemaligen Vorsitzenden, konnte er diesen überreden, das Vorstandsamt wieder zu übernehmen. Es wurde eine außerordentliche Jahreshauptversammlung zum 06.09.02 einberufen. Darauf kam es zu einer eingehenden Diskussion über das geamte Vereinsleben. Anschließend erfolgten die Neuwahlen des 1. Vorsitzenden und des Kassierers. Gewählt wurden Dieter Mayer, 1. Vorsitzender und Hans-Peter Uerlings für ein Jahr als Kassierer. Nach einem Jahr übernimmt dann Peter Hoeft die Kasse.
Vereinsmeister: Dieter Mayer
Vereinspokalsieger: Dieter Mayer
Vereinsblitzmeister: Stefan Menne
Vereinsjugendmeister: Patrik Kohlhas



2002 - 2003

Diese Saison verlief ruhig und normal.
In der Bezirksliga wurde versuchsweise mit sechs Mannschaften in Hin- und Rückrunde gespielt. Grund: Verbesserung der Spielstärke, damit sich wieder eine SRE-Mannschaft auf Verbandsebene behaupten könne.
Auf der Jahreshauptversammlung 2003 des SRE wurde diese Regelung aber wieder abgeschafft, sodass nun wieder 10 Mannschaften in dieser Klasse spielen.
Die 1. Mannschaft belegte einen guten 3. Platz in der Bezirksliga und die 2. erreichte mit Platz 6 einen ruhigen Mittelplatz in der 1. Bezirksklasse.
Unsere Jugendmannschaft wurde wieder, diesmal mit 3 Punkten Vorsprung, Mannschaftsmeister.
Vereinsmeister: Stefan Menne
Vereinspokalsieger: Stefan Menne
Vereinsblitzmeister: Stefan Menne
Vereinsjugndmeister: Maximilian Kremer



2003 - 2004

Die 1. Mannschaft belegte zum Abschluß der Saison den 3. Platz in der Bezirksliga.
In der1. Bezirksklasse wurde unsere 2. Mannschaft mit klarem Vorsprung von 2,5 Punkten Sieger.
Damit hätte sie in die Bezirksliga aufsteigen können, aber es wurde darauf verzichtet. Der Verein war der Meinung, daß bei 2 Mannschaften in einer Liga große Probleme mit der Ersatzspielergestellung auftauchen würden.
Auf der Jahreshauptversammlung wurden die Mitglieder Josef Weitz und Dieter Mayer für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt.
Zum 3. Mal hintereinander wurde unsere Jugendmannschaft SRE-Jugendmeister.
Vereinsmeister: Stefan Menne
Vereinspokalsieger: Dieter Mayer
Vereinsblitzmeister: Stefan Menne
Vereinsjugendmeister: Maximilian Kremer:



2004 - 2005

Endlich wieder mal geschafft!
die 1. Mannschaft ist wieder in die Verbandsliga aufgestiegen. Sie belegte mit einem Punkt Vorsprung Platz 1 in der Bezirksliga.
Aber auch die 2. Mannschaft spielte hervorragend und erreicht das Klassenziel.
Da die 1. Mannschaft den Platz in der Bezirksliga frei machte, konnte sie nun den Aufstieg wahrnehmen.
In dieser Saison mußte sich unsere Jugendmannschaft mit dem 2. Platz zufrieden geben.
Vereinsmeister: Maximilian Kremer
Vereinspokalsieger: Jan Bozek
Vereinsblitzmeister: Stefan Menne



2005 - 2006

Dies war keine gute Saison.
Beide Mannschaften mußten in den höheren Klassen den starken Mannschaften Tribut zollen, und stiegen wieder ab.SVM-Liga, Bezirksliga
Auf der Jahreshauptversammlung am 23.06.06 gab Dieter Mayer nach insgesamt 25 Jahren als Vorstandsmitglied ( 20 Jahre 1. Vors., 3 Jahre 2. Vors. und 2 Jahre Turnierleiter) sein Amt ab.
Gewählt wurde Wilhelm Kratzer mit 15 ja-Stimmen und 2 Enthaltungen. Die übrigen Vorstandsmitglieder wurden wiedergewählt.
Vereinsmeister: Maximilian Kremer/Stefan Menne
Vereinspokalsieger: Raimund Kampe
Vereinsblitzmeister: Stefan Menne



2006 - 2007

In dieser Saison ging es wieder umgekehrt. Beide Mannschaften stiegen wieder auf.
Die 1. Mannschaft mit 5 und die 2. Mannschaft mit 4 Vorsprung wurden in ihren Klassen Meister. Beide stiegen also wieder auf.
Vereinsmeister: Stefan Menne
Vereinspokalsieger: Maximilian Kremer
Vereinsblitzmeister: Stefan Menne



2007 - 2008

Mittlerweile ist es schon "normal".
Unsere Mannschaften sind für die höheren Klassen zu schwach und für die SRE-Ligen zu stark. Beide mußten also wieder runter.
SVM-Liga,
Bezirksliga.
Vereinsmeister: Stefan Menne
Vereinspokalsieger: Dieter Mayer
Vereinsblitzmeister: Stefan Menne



2008 - 2009

Unser Vereinsheim in der alten Schule in Kirdorf stand schon längere Zeit zum Verkauf. Nun war es mal wieder so weit.Wir mußten schon wieder umziehen. Die Stadt Bedburg stellte uns in etwa gleichwertige Räume in der alten Schule in Lipp zur Verfügung. Sie bot uns an, die Räume selbst zu renovieren, dafür könnten wir sie ein Jahr mietfrei nutzen. Mitglieder unseres Vereins machten sich an die Arbeit und nach ca. 4 Wochenenden war es dann so weit. Am 01.03.2009 erfolgte der Umzug.
Unsere 1. Mannschaft wurde mit 3 Punkten Vorsprung vor Bergheim I Meister in der Bezirksliga.
Wir hatten in der vergangenen Saison die starken Spieler Maximilian Kremer und Raimund Kampe verloren. So war es verständlich, wenn wir uns etwas Zeit nahmen für die Frage, wollen wir in die SVM-Liga West wieder aufsteigen? Mit der Argumentation - es ist vielleicht für längere Zeit das letzte Mal - nahmen wir also den Aufstieg wahr.
Die 2. Mannschaft erreichte in der 1. Bezirksklasse Platz 2 mit der Berechtigung zum Aufstieg. Da aber 2 Spieler in die 1. Mannschaft aufrückten, kam ein Aufstieg in die Bezirksliga nicht in Frage.
Unsere Jugendmannschaft belegte in der SRE-Jugendliga den 3. Platz
Vereinsmeister: Stefan Menne
Vereinspokalsieger: Stefan Menne
Vereinsblitzmeister: Heinz-Dieter Haubold
Vereinsjugendmeister: Stefan Schiffer